News Details

Anzeige
31.08.07

Baden von der Yacht aus 

Beim Törn in warmen Segelrevieren gehört das erfrischende Bad von Bord aus mit dazu.

Ein besonderes Erlebnis stellt der Sprung ins kühle Naß weitab der Küste auf der offenen See dar. Hier wird die Weite des Ozeans direkt erlebt.Allerdings gehören auch einige Sicherheitsvorkehrungen dazu, damit aus dem Jux nicht bitterer Ernst wird. Schon mehrmals wurden herrenlos treibende Yachten entdeckt, die keinerlei Schäden aufwiesen, wo aber von der Crew keine Spur mehr war. Mit großer Wahrscheinlichkeit hatte die Crew ein Bad nehmen wollen, aber weder blieb ein Crewmitglied zurück an Bord noch war die Badeleiter heruntergelassen.

 

Die hohe Bordwand war vom Wasser aus dann nicht mehr zu erklimmen.....Ergo sollte solch ein Unterfangen nur bei Flaute und außerhalb von Fahrwassern und sonstigen Schiffahrtslinien begonnen werden. Die Segel werden vorsichtshalber geborgen, denn bereits ein kleiner Windhauch bringt das Boot auf Touren und die Schwimmer haben Mühe hinterher zu schwimmen. Ein Crewmitglied, das auch mit der Handhabung der Maschine vertraut ist, bleibt an Bord zurück. Die Badeleiter gehört ins Wasser heruntergelassen.

 

Jetzt kann der Badespaß beginnen.Sehr beliebt ist auch eine an Deck belegte (schwimmende) Leine ins Wasser zu geben, an dem sich die Badenden hinterher ziehen lassen. Vorsicht vor dem Propeller für Beine und Tampen! ...nicht nur was für die "Kleinen"...!

Links:
text: Hans Mühlbauer
www.dmcreisen.de





<- Zurück zu: News

Fahrtensegeln.de-News abonnieren:
Fahrtensegeln.de-RSS-Feed abonnieren