News Details

Anzeige
18.01.13

boot 2013 in Düsseldorf in 17 Messehallen

1.674 Aussteller aus 63 Ländern an Bord. Alles für den Spaß auf, am und unter Wasser

Die alljährliche boot in Düsseldorf ist die weltgrößte Wassersportmesse (Foto: Hayit / Fahrtensegeln.de)

Sommer, Sonne, Wind, Wellen und Meer: Wenn die boot Düsseldorf beginnt, ist die Wassersportsaison nicht mehr weit. 1.674 Aussteller aus 63 Ländern zeigen bei der 44. Auflage der Yacht- und Wassersportmesse  vom 19. bis 27. Januar alles, was man für Sport und Spaß auf, am und unter Wasser braucht. Ganz gleich ob man als Segler oder Motorbootfahrer das Leben auf dem Wasser genießen möchte, auf dem Surfboard über Wellen gleiten will oder Entspannung im Kanu, beim Angeln oder mit Schnorchel und Maske unter Wasser sucht: Die boot will nach eigenen Angaben keinen Wunsch offen lassen

Internationaler als in den Vorjahren
Das Angebot an Yachtpremieren und Produktneuheiten erstreckt sich über 17 Messehallen mit insgesamt 213.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. 440 Werften, Importeure und Händler zeigen einen Querschnitt des Weltmarkts für Boote und Yachten und präsentieren die neuesten Trends. 1.700 große und kleine Schiffe stehen bei der Messe zur Auswahl, vom Kanu bis zur millionenschweren Luxusyacht.

Die boot ist 2013  so international wie nie zuvor. Mit 781 Ausstellern kommt  knapp die Hälfte der Beteiligungen aus dem Ausland.  Größte Ausstellernation sind die Niederlande, gefolgt von Italien, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Polen.

„360° Wassersport erleben“  in 16 Themenwelten
Das Motto „360° Wassersport erleben“ ist in den nächsten neun Tagen in den Messehallen am Rhein Programm. Live erleben, dass Wassersport Spaß macht und leicht zu erlernen ist, dazu bietet die boot 2013 in insgesamt 16 Erlebnis- und Themenwelten reichlich Gelegenheit.  Mit dem Wakeboard über das Wasser gleiten, sich im Stand-up-Paddling üben, über die Skimboardbahn sausen, Schnuppertauchen, auf einem künstlichen Wasserlauf paddeln – dies alles soll nach Messeangaben möglich sein.

In der Halle 12 befindet sich das Sportfischer Center und verwandelt die Halle in ein sogenanntes Anglerparadies. Teiche und Bachläufe laden zum Ruten- und Ködertesten ein. Angelprofis und Technikexperten verraten ihre Tricks. Stege, begrünte Uferzonen und Anglerhütten schaffen ein Ambiente, in dem sich Angler wohlfühlen sollen. Wer seine Kräfte mit großen Fischen messen möchte, kann auf dem Angelsimulator Platz nehmen. In Sekundenschnelle werden 100 Meter Schnur von der Rolle gerissen. Ein virtuelles Erlebnis, das jede Menge Kraft kostet, aber mit einen bleibenden Eindruck hinterlassen soll.

Für Surfer, Kiter & Co

Die Beach World bietet an allen Messetagen Begegnungen mit bekannten Sportlern aus den Disziplinen Surfen, Kiten, Wakeboarden, Skimboarden und Stehpaddeln. Informationen über neue Ausrüstungen und die angesagten Reviere für Wassertrendsportler stehen ebenso auf dem Programm wie Wassersportspaß auf dem großen Indoorpool, Wettbewerbe und Trockenübungen im Simulatorpark.

Für Taucher
Taucher sollen im Tauchsport Center in der Messehalle 3 unterhalten und informiert werden. Auf der Bühne am gläsernen Tauchturm bietet die Szene neun Tage lang ein buntes Informationsprogramm mit mehr als 400 Beiträgen zu Ausrüstungen, Reisen, Tauchgängen und aktuellen Meeresschutzprojekten.

Zum Abtauchen lädt das Schnuppertauchbecken im Tauchsport Center ein. Der 6,00 x 4,60 Meter große Pool mit einer Wassertiefe von 1,80 Meter ist ideal für alle, die den Spaß an diesem Sport entdecken möchten.

Spitzensegler und Weltenbummler
Im Segel Center in der Halle 17 ist die Gästeliste lang. Angekündigt haben sich u.a. Alain Thébault, der Skipper der  Hydroptère, des schnellsten Trimarans der Welt, und Jörg Riechers, der derzeit erfolgreichste deutsche Einhandsegler. Interessante Gäste aus der Weltumseglerszene sind Judith und Sönke Roever sowie Leon Schulz, die dem Publikum Bilder ihrer Reise zeigen werden. Aus Düsseldorf hat sich Constanze Stolz angesagt.

Wege in den Wassersport und ein spektakulärer Törn

In der Wassersport-Arena in Halle 14 weisen Verbände und Vereine Wege in den Wassersport und stellen die schönsten NRW-Reviere vor. Beim Nordrhein-Westfälischen Ruder-Verband (NWRV) können Besucher auf einem  Ergometer erste Erfahrungen mit dieser Sportart auf dem Trockenen sammeln. Janice Jakait, die bei der boot 2011 ihre geplante Atlantik-Überquerung allein im Ruderboot vorstellte, hat das Abenteuer glücklich und erfolgreich überstanden. Am zweiten boot-Wochenende erzählt sie in der Wassersportarena von ihrer ungewöhnlichen Reise.

Millionenschweres und Bezahlbares
Liebhaber von Booten mit Geschichte kommen im Classic Forum des Fördervereins Deutsche Museumswerft in Halle 15 auf ihre Kosten. Auf 450 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden traditionelle und historische Boote gezeigt. An  Aktionsständen kann man maritimen Handwerkern und Künstlern bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Der Hafen für  die großen Schiffe ist die Halle 6. 40 luxuriöse Yachten und Boote laden zum Träumen ein, darunter die Princess 98‘, eine 30 Meter Lange und 6,75 Millionen Euro teure Motoryacht aus Großbritannien. Den Bootsspaß für Leute mit kleinerem Geldbeutel gibt es vor allem in den  Motorboothallen 9 und 10 sowie in der Halle 17, wo die Klassenvereinigungen zum Kennenlernen des Segelsports einladen.

Neue Führerscheinbestimmung

Wer noch kein Boot hat, aber gerne haben möchte: In der Wassersportsaison 2013 dürfen Boote mit einer Motorisierung bis zu 15 PS erstmals ohne Führerschein gefahren werden. Das eröffnet neue Möglichkeiten. Angefangen vom kleinen Sportboot für schnelle Fahrten bis zu Motor- und Segelyachten, auf denen man einen ganzen Urlaub verbringen kann. Die Themenwelt „Wassersport mobil“ in der Halle 10  stellt die Produktvielfalt vor und berät  Einsteiger.

Für Bastler und Urlauber
Außenborder, Segel, Leinen oder Bordelektronik: Bootausrüstungen gibt es in den Hallen 10 bis 12. 360 Aussteller zeigen dort, was man braucht, um Boote zu erhalten oder aufzufrischen.

Eine Yacht auf Zeit, die passende Destination für den kommenden Wassersporturlaub und viele maritime Dienstleistungen finden Besucher in den Hallen 13 und 14 bei fast 300 Ausstellern.

Für Kunstlieber und Kinder

Maritime Kunst trägt bei der boot den Namen „Galeria boot Düsseldorf“. Galerien und Künstler stellen sich mit ihren Arbeiten in der Halle 7 den Kunstliebhabern vor. Die Palette der Arbeiten reicht vom Kunsthandwerk bis zur großen maritimen Malerei.

Die kleinen Gäste der boot 2013 lädt die Piratenwelt in der Halle 13 zum   Spielen ein. Dass Biologieunterricht richtig Spaß machen kann, beweist das  Maritime Klassenzimmer, das der Düsseldorfer AquaZoo in der Halle 14 pädagogisch betreut.

Die boot 2013 ist vom 19. bis 27. Januar täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Eintrittskarten sind im Onlineshop auf boot.de erhältlich. Das Internetportal bietet stets aktuelle Informationen über die boot Düsseldorf und ihre Branche.

Tagestickets für Erwachsene kosten zwischen 13 und 18 Euro.

Links:
www.boot.de





<- Zurück zu: News

Fahrtensegeln.de-News abonnieren:
Fahrtensegeln.de-RSS-Feed abonnieren