News Details

Anzeige
03.05.08

CO2 einsparen - Aktivurlaub in Deutschland machen

Klimaverträglicher Segelurlaub am Forggensee im Allgäu

Klimafreundlicher Ferienspaß für die ganze Familie

Klimaforscher schlagen aufgrund der Erderwärmung Alarm und fordern ein Umdenken in der Gesellschaft. Auch das Reisen ist Gegenstand der Klimadebatte. Jedoch bedeutet Urlaub machen nicht unbedingt die Umwelt zu schädigen. Nutzt man zum Beispiel für die Anreise zum Urlaubsort das Auto und lässt es dann stehen, ist der CO2-Ausstoß verhältnismäßig gering. Ein Aktivurlaub – wie zum Beispiel ein Segelurlaub – in Deutschland kann somit eine klimafreundliche Alternative für den nächsten Sommerurlaub sein.

Eine Tonne CO2 erzeugt man mit einem Flug von 3.000 Kilometern Länge - mit dem Auto kann man eine Strecke von 7.000, mit dem Zug sogar von 17.000 Kilometern zurücklegen, bevor man die selbe Klimawirkung erzielt. Kurze Autoreisen sind klimaverträglicher als Fernreisen mit dem Flugzeug. Und Segeln belastet die Umwelt sowieso kaum. Warum also nicht den nächsten Urlaub auf einem Segelboot im sonnigen Süden der Republik auf dem Allgäuer Forggensee verbringen.

In der Forggensee-Yachtschule hat man die Wahl zwischen Urlaubssegeln und Segelkursen für die Prüfungen für alle Wassersportscheine. Ein Schnupperkurs erleichtert Erwachsenen, spezielle Kinderkurse dem Nachwuchs den Einstig in den Segelsport. Weitere klimaneutrale Urlaubsaktivitäten am und um den Forggensee können Surfen, Schwimmen, Wandern in den nahe gelegenen Alpen oder Rad fahren durchs idyllische Allgäu sein. 

Links:
Weitere Informationen gibt es bei der
Forggensee-Yachtschule
Seestr. 10
87669 Dietringen
Tel. 08367/471, Fax 08367/530
info@segeln-info.de
www.segeln-info.de.





<- Zurück zu: News

Fahrtensegeln.de-News abonnieren:
Fahrtensegeln.de-RSS-Feed abonnieren