News Details

Anzeige
26.02.10

Die Königin der Meere und das weltgrößte Solar-Boot auf dem 821. Hafen-Geburtstag Hamburg

Das größte Hafenfest der Welt vom 7. bis 9. Mai 2010 bietet ein attraktives und abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie

Foto: Katrin Neuhauser

Wenn die „Queen Mary 2“ Hamburg besucht, sind normalerweise alle Augen auf das imposante Kreuzfahrtschiff gerichtet. Beim 821. Hafen-Geburtstag Hamburg vom 7. bis 9. Mai 2010 könnte das anders sein. Dann kommt nicht nur die Königin der Meere zum Gratulieren, es wird auch die „PlanetSolar“ als das weltgrößte solarbetriebene Boot zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.

Insgesamt beteiligen sich mehr als 300 Wasserfahrzeuge an dem größten Hafenfest der Welt vor der einmaligen maritimen Kulisse der Hamburger Landungsbrücken. Luxusliner wie „Mein Schiff“ von TUI Cruises, Marineschiffe, Einsatzfahrzeuge von Behörden und Institutionen, historische Dampf- und Segelschiffe sowie Sportboote bilden auf der Elbe die ganze Vielfalt der Weltmeere ab – von der traditionellen Seeschifffahrt über die Gegenwart bis zu einem Blick in die Zukunft der maritimen Entwicklung.

Über 200 Programmpunkte verwandeln den zweitgrößten Hafen Europas für drei Tage in eine gigantische Bühne mit schwimmenden Superstars als Hauptdarstellern. Den perfekten Rahmen dieser einzigartigen Veranstaltung für die ganze Familie bildet die rund 3,5 Kilometer lange Hafenmeile zwischen der Kehrwiederspitze und der Fischauktionshalle. Hier sowie im Traditionsschiffhafen in der HafenCity, in der Speicherstadt und im Museumshafen Oevelgönne erwartet die Besucher des Hafen-Geburtstag Hamburg ein attraktives und abwechslungsreiches Angebot mit kostenlosen Mitmach-Aktionen, Live-Musik auf zahlreichen Bühnen, kulinarischer Vielfalt und Kunsthandwerk.

Urlaubsgefühle und Strandatmosphäre kommen auf dem Parkdeck hinter dem Alten Elbtunnel an den ASTRA BEACHES auf. Auf feinem Sand können sich die Gäste gastronomisch verwöhnen lassen und das Treiben auf der Elbe genießen. In der Fischauktionshalle präsentieren norddeutsche Gastronomiebetriebe unter dem Motto „nordisch frisch“ hochwertige Speisen aus der Region.

Sportlich geht es im Alten Elbpark auf der HSV- und ENTEGA-Eventfläche zu. Torwandschießen, Schussgeschwindigkeits-Messung und vieles mehr sorgen dort für Spaß und Unterhaltung bei Groß und Klein. Dazu winken Preise wie Autogrammkarten, Fußbälle und ein handsigniertes Trikot eines HSV-Spielers.

Traditionell beginnt der Hafen-Geburtstag Hamburg mit einem ökumenischen Eröffnungsgottesdienst, der am Freitag, 7. Mai, um 13 Uhr in der Hauptkirche St. Michaelis („Michel“) stattfindet. Nach der offiziellen Eröffnung auf dem Museumsschiff Rickmer Rickmers bildet die anschließende große Einlaufparade um 15 Uhr den stimmungsvollen Einstieg in das dreitägige Geburtstagsfest vor der einmaligen Kulisse des Hamburger Hafens. Angeführt wird sie von einem Hamburger Original: der „Cap San Diego“, dem größten fahrtüchtigen, zivilen Museumsschiff der Welt.

Ein anderer Superlativ sieht aus, als käme er direkt aus der Zukunft: Die „PlanetSolar“, das größte von Sonnenenergie angetriebene Boot der Erde, feiert auf dem Hafen-Geburtstag Hamburg Weltpremiere. Der von der Kieler Knierim-Werft gebaute futuristische Katamaran ist 30 Meter lang und 16 Meter breit. Photovoltaik-Module auf einer Fläche von 500 Quadratmetern treiben das High-Tech-Schiff an. Während des größten Hafenfestes der Welt macht der wie ein Raumschiff anmutende Katamaran im Traditionsschiffhafen fest. Auch an Land spielt die Energiegewinnung aus Sonnenkraft eine besondere Rolle. So bietet das „Solar-Village“ an der Kehrwiederspitze Solar-Technik zum Anfassen. Es ist geplant, dass die Besucher mit einem solarbetriebenen Modellboot in einem Pool ein paar Runden drehen, ein Modell des Steuerstandes der „PlanetSolar“ bewundern und sich umfangreich über die Möglichkeiten der Solarenergie und das hochaktuelle Thema Klimaschutz informieren können.

An vergangene Zeiten erinnert die russische Fregatte „Shtandart“, die 1994 bis 1999 in St. Petersburg nach Originalplänen einer russischen Fregatte aus dem Jahr 1703 gebaut wurde. Zu den schwimmenden Gästen des Hafen-Geburtstag Hamburg zählen auch die deutsche Fregatte „Hamburg“, das U-Boot U-23 der Bundesmarine, der 182 Meter lange französische Hubschrauberträger „Jeanne d´Arc“ sowie neue Einsatzfahrzeuge wie das Fischereischutzboot „Meerkatze“ und das Zollboot „Helgoland“.

Dazu gesellen sich die „Hydrograph“, ein 1910 gebaute, ehemalige Salon-Dampfer der niederländischen Königin, der 105 Jahre alte Tonnenleger „Bussard“, die Hansekoggen „Ubena von Bremen“ und „Lisa von Lübeck“, das historische Feuerschiff „Elbe 1“, die Segelschiffe „Antigua“, „Eye of the Wind“, „J.R. Tolkien“ und „Mercedes“ und viele weitere mehr. Die meisten von ihnen laden während der Open-Ship-Aktionen zu einem Besuch an Bord ein.

Eine feste Institution beim Hafen-Geburtstag Hamburg ist das weltweit einmalige Schlepperballett. Am Samstag, 8. Mai, um 18 Uhr werden mehrere bis zu 5.000 PS starke Hafenschlepper vor den Landungsbrücken zu klassischen Klängen zum Tanz auffordern. Weitere Programm-Attraktionen sind die Rettungsübungen mit einem Luftkissenboot des THW, die Paraden historischer Schiffe und die Tochterbootshowfahrten mit Fahrzeugen der Bundespolizeiinspektion, des Fischereischutzes, der Wasserschutzpolizei und des Zolls. Muskelkraft und Geschick sind bei den erstmals stattfindenden Einer-Ruderrennen, den Drachenbootrennen und beim „BMW Sailing Cup“ gefragt.

Auch am Himmel über dem Hafen wird gefeiert mit Überfahrten von Heißluftballonen, Flugvorführungen des Polizeihubschraubers, des Bundespolizeihubschraubers und des ADAC-Rettungshubschraubers, dem Zielspringen der Fallschirmspringer und Rettungsübungen mit dem Mehrzweckhubschrauber „Sea King“ der Marine. Ein stimmungsvoller Höhepunkt wird am Samstag ab 22.30 Uhr das große Feuerwerk sein, das traditionell den Hafen über der Elbe in ein funkelndes Farbenmeer verwandeln wird.

Viele Barkassen und Fahrgastschiffe bieten den Besuchern des Hafen-Geburtstag Hamburg an, bei den Paraden mitzufahren oder laden zur Besichtigung ein. Eine Übersicht und weitere wertvolle Tipps rund um das größte Hafenfest der Welt gibt es  täglich von 8 bis 20 Uhr unter der Hotline der Hamburg Tourismus GmbH: 040 3005 1300.

Links:
www.hafengeburtstag.de





<- Zurück zu: News

Fahrtensegeln.de-News abonnieren:
Fahrtensegeln.de-RSS-Feed abonnieren