News Details

Anzeige
21.05.07

Die Rückkehr des Ostindienfahrers

Großes Volksfest zur Ankunft des Ostindienseglers "Götheborg" im westschwedischen Heimathafen

Europa-Amerika-Afrika-Australien-Asien: Fünf Weltteile in 20 Monaten hat der Ostindiensegler "Götheborg" besucht, bevor er am 9. Juni 2007 seinen Heimathafen Göteborg wieder erreicht. Stadtbewohner und Touristen feiern die Rückkehr des originalgetreuen, historischen Handelsschiffes mit einem 2-tägigen Willkommensfest am Freihafenpier. Ein Highlight neben unzähligen Veranstaltungen am Wasser: Die Besichtigung des Seglers auf und unter Deck.

 

Die "Göthebor" ist ein Nachbau des gleichnamigen Ostindienseglers, der 1745 nach seiner dritten China-Reise bei der Einfahrt in den Göteborger Hafen auf Grund lief und sank. Mehr als zehn Jahre arbeiteten die Schweden an dem Großprojekt bis das Schiff bis ins Detail nachgebildet und zudem mit moderner Ausrüstung versehen war. Im Oktober 2005 brach der Segler dann zu seiner China-Expedition auf. Nach ihrer Rückkehr ist die "Götheborg" noch den ganze Sommer 2007 über an Pier 4 im Göteborger Ortsteil Eriksberg zu besichtigen ­ von der einfachen Führung bis zum Abendessen an Bord lassen sich hier verschiedene Arrangements buchen.

Links:
www.goteborg.com.
 





<- Zurück zu: News

Fahrtensegeln.de-News abonnieren:
Fahrtensegeln.de-RSS-Feed abonnieren