News Details

Anzeige
30.06.07

Marina Scarlino

Bei den Chartercrews hat es sich inzwischen herumgesprochen, dass es für einen Törn im toskanischen Archipel die Charteryachten nicht mehr ausschließlich auf der Insel Elba gibt

Auch am toskanischen Festland haben sich eine ganze Reihe von Charterfirmen in den recht neuen Marinas etabliert.

 

Obwohl Elba von Deutschland aus von einigen Airlines auch direkt angeflogen wird ist es praktisch am Festland zu starten, denn wer mit dem Auto kommt braucht nicht mit der Fähre auf die Insel überzusetzen. Und wer mit dem Flieger am Flughafen von Pisa landet ist nicht weit von seiner Charterbasis entfernt, und quasi im Vorübergehen ist vielleicht noch ein Besuch beim Schiefen Turm drin.

 

Die Marina Scarlino liegt etwa 10 Seemeilen östlich vom Fährhafen Piombino unweit des Städtchens Follonica, wo es auch einen Bahnhof gibt. Der Yachthafen ist überwiegend mit Privatyachten belegt, aber einige Vercharterer haben ihre Flotten hier liegen. An allen Liegeplätzen liegen Muringleinen aus und Wasser- und Stromanschlüsse funktionieren bereits. Auch Toiletten, Duschen und das dem kleinen Hotel angegliederte Restaurant sind in Betrieb. Der Rest aber - also Läden, Werkstätten, Supermarkt und Geschäfte - ist noch Baustelle, und das wird wohl bis Ende des Jahres noch so bleiben.

 

Fazit: Als Ausgangsbasis der guten Erreichbarkeit wegen zu empfehlen - als Zwischenstopp während eines Törns bieten andere Häfen in der Region mehr.

Links:
text: Hans Mühlbauer
www.dmcreisen.de





<- Zurück zu: News

Fahrtensegeln.de-News abonnieren:
Fahrtensegeln.de-RSS-Feed abonnieren