Oostende Yachthafen Belgien, Mercator Hafen

Anzeige

Royal North Sea Yacht Club

Hafeneinfahrt Oostende von Osten kommend

Montgomerykaai 1
8400 Oostende / Belgien
Tel. 0032 (0)59505312
Fax 0032 (0)59513270
info@rnsyc.be
www.rnsyc.be 

Beim Einlaufen in Oostenende sollte die Signale an den Molen beachtet werden. Oft ist reger Fährverkehr, der über die Verkehrssignale angezeigt wird. Der Hafen des Royal North Sea Yacht Club befindet sich von See kommend gleich an der Steuerbordseite der Einfahrt. Lebhafter Hafen, oftmals sehr stark belegt (Päckchen) und je nach Windrichtung und Stärke unruhig. Dafür ist man direkt in der Stadt und auch gleich am Strand.

Mercator Marina

Sir Winston Churchillkaai 1
8400 Oostende / Belgien
Tel. 0032 (0)476883328
Fax 0032 (0)95705765
info@mercatormarina.be
www.mercatormarina.be

Ruhiges Hafenbecken ein kleines Stück hinter dem Royal North See Yacht Club gelegen. Die Mercator Marina ist durch eine Schleuse und 2 Drehbrücken getrennt. Davon trennt eine Drehbrücke das längliche Hafenbecken noch einmal. Komfortable Stege.

Über Oostende

Obwohl der Orient-Express nicht mehr in Ostende hält, gilt die Hafenstadt mit ihren über 300 Restaurants immer noch als Königin der Seebäder.

Einen wahrhaft majestätischen Blick genießt man von der Dachterrasse des Spielcasinos im Restaurant Ostend Queen. Schon der belgische König Leopold II wandelte unter den Arkaden an der Strandpromenade von Oostende.

Der bekannteste Sohn der Stadt, der Maler Ensor, verewigte das obszöne aber schöne Oostender Strandleben der Belle Epoque gar in seinen Bildern. Heute kommen die Gäste nicht nur wegen des Strandes, sondern auch wegen der lebendigen Kunstszene.

Ein Höhepunkt ist das maritime Festival für zeitgenössische Kunst Beaufort 03, die den gesamten Küstenstreifen mehr als sieben Monate lang in eine Freiluftgalerie verwandelt. Dreißig internationale Künstler kommen an die Küste, um mit ihren Werken einen Teil zu „Kunst am Meer“ beizutragen. Chilenen und US-Amerikaner stellen ihre Werke aus, aber auch aus Polen, Portugal, Großbritannien, Italien und natürlich Belgien wird es zeitgenössische Malerei, Architektur und Bildhauerei zu bestaunen geben.

„Die flämische Küste“ ist das Motiv, das sich wie ein roter Faden durch diese und noch weitere Ausstellungen in verschiedenen Küstengemeinden zieht und mit Kunstwerken von großen Malern wie James Ensor und Léon Spilliaert aufwartet.

Touristen-Information

Toerisme Oostende vzw
Monacoplein 2 (Scheune gegenüber dem Kursaal)
8400 Oostende / Belgien
Tel. 0032 (0)59 70 11 99
Fax 0032 (0)59 70 34 77
e-mail: info@toerisme-oostende.be
http://www.toerisme-oostende.be

comments powered by Disqus